Die Pfefferminze (Mentha Piperita) wurde zur Duftpflanze des Jahres 2018 gekürt.

Ihr unverkennbarer, frischer Duft wird vom Menthol bestimmt.

Sie ist eine der wenigen Pflanzen, deren Heilkräfte ausschließlich im ätherischen Öl liegen.

So kann das Pfefferminzöl bei Verdaunungsbeschwerden helfen, es entspannt die glatte Muskulatur des Magen-Darm-Trakts. Außerdem hilft es bei Kopfschmerzen und Migräne und wird als Vorbeugung und zur Behandlung von Erkältungskrankheiten eingesetzt.

Es wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Für 1kg Öl benötigt man 100kg getrockntetes Kraut.

Vorsicht: Bei Kindern unter drei Jahren darf das Öl nicht im Bereich des Gesichtes aufgetragen werden.

Als Badezusatz sollte es nicht verwendet werden, weil sich eine Kälteweirkung auf den ganzen Körper ausbreiten kann. Überhaupt sollte man das Öl gering dosiert verwenden.